Mehr uber ASHPALMA Dienstleistungen Kontakt Inicio Zugang Partner   Benutzer Passwort ESP GB DEU
Museen und andere Sehenswürdigkeiten
Palma ist nicht nur Sonne und Strand, sondern eine Stadt mit vielerlei Facetten. Von den zahlreichen Museen und Galerien seien an dieser Stelle die Museen der Diözese und der Kathedrale sowie die Museen der Sparkassenstiftungen von La Caixa und Sa Nostra und das Miró-Museum erwähnt.
Museu de L'Almudaina
Im Museum finden sich zahlreiche künstlerische Werke sowie Wandteppiche aus dem XVI und XVII Jahrhundert und Möbel verschiedener Epochen. Die bezaubernden Gärten 's'Hort del Rei' am Ausgang des Palastes mit ihren Springbrunnen und Skulpturen (unte [+ info]
Museu del Baluard
Das auf den Ruinen der Renaissance-Stadtmauer Palmas errichtete Museum liegt mitten im Stadtzentrum und stellt mehr als 500 Werke moderner und zeitgenössischer Kunst aus, die die Kunstrichtungen vom Ende des XIX Jahrhunderts bis in unsere Tage wider [+ info]
Museu de Bellver
Das im XIV Jahrhundert erbaute Schloss beherbergt das Stadtmuseum Palmas, das dem Besucher mit Fundstücken archäologischer Ausgrabungen und verschiedenen Kunstsammlungen, unter anderem die Sammlung klassischer Skulpturen von Despuig, einen Einblick [+ info]
Museu de la Catedral
Das Museum beherbergt eine bedeutende Sammlung feiner Goldschmiedekunst sowie mittelalterlicher Malereien und Reliquien. Der Eingang des Museums befindet sich neben dem Glockenturm, am Casa de l'Almoina, dem Almosenhaus, wo das Domkapitel Almosen und B [+ info]
Museu Diocesano
Das Museum ist im Bischofspalast, der direkt am Meer und an der Hauptfassade der Kathedrale liegt, untergebracht.
Hier finden sich rund 200 Arbeiten religiöser Kunst, die die Geschichte des Christentums auf Mallorca zeigen.
Die Stücke [+ info]
Fundació La Caixa
Neben der ständigen Ausstellung des modernistischen Malers Anglada Camarasa finden im Museum periodisch wechselnde Ausstellungen statt.
Das Gebäude gilt als das besterhaltene Bauwerk der Moderne in Palma.
Von 1901 bis 1903 vom Architekten [+ info]
Museu Krekovic
Kristian Krekovic und seine Frau Sina überließen 1981 sowohl das Haus als auch die Kunstwerke und archäologischen Fundstücke großzügig [+ info]
Museu Llotja
Es gehört zu den gotischen Stil und wurde zwischen 1426 und 1448 erbaut, ist ein Gebäude, das wir heute als einer der Protagonisten der Küste von Palma, war ursprünglich der Sitz des Kollegiums der mallorquinischen Bildhauers Sagrera Mercancí [+ info]
Museu de Mallorca
Das Museum lädt den Besucher zu einer Zeitreise durch die Geschichte Mallorcas ein, von den ersten Wachtürmen, den sogenannten talaiots, bis zur Epoche der Moderne.
In den Kellergewölben finden sich eine rekonstruierte Grabkammer, die Nachb [+ info]
Fundació March
Im Baustil des Gebäudes finden sich Einflüsse des Madrider Renaissance-Architekten Juan de Herrera sowie Spuren der Bauart mallorquinischer und italienischer Herrenhäuser.
Juan March Ordinas beauftragte seinerzeit den Architekten Guillem Fort [+ info]
Museu Militar
Das Museum zeigt einen Teil der Geschichte des Militärs auf Mallorca und in Spanien und stellt bedeutende Vertreter des Militärs vor.
In den insgesamt acht Sälen findet sich eine große Sammlung von Handfeuerwaffen, Gewehren, Granatwerfern, D [+ info]
Fundació Miró
Im Herrenhaus aus dem XVII Jahrhundert ist das Kulturzentrum der Sparkasse Sa Nostra untergebracht.
Hier werden interessante Ausstellungen, Konzerte und Kinofilmreihen veranstaltet.
Joan Miró verfügte in seinem Testament die Gründung [+ info]
Capella de la Misericordia
Das Gebäude ist derzeit einer der Sitze des Inselrates Mallorca und beherbergt einen Ausstellungsaal, der einst die Kapelle des 'Gnadenhauses' war, einer wohltätigen Einrichtung für die Armen. [+ info]
Museo de Muñecas
Der Sammler, Alicia Garcia Germain, im Laufe der Jahre ist es gelungen, eine große Stichprobe von Puppen, die in diesem Museum in der Altstadt von Palma lehrt, zu erfassen. Der Weg von der Herkunft, religiöse Figuren aus Holz oder Terrakotta, da [+ info]
Palau March
Die vom spanischen Financier Juan March Ordinas ins Leben gerufene Stiftung Fundación Juan March konzentriert ihre philanthropischen Aktivitäten auf die Bereiche Kultur und Wissenschaft.
Die private und sowohl wirtschaftlich als auch politisch u [+ info]
Fundació Sa Nostra
Das Museum besteht aus mehreren Etagen; im Erdgeschoss finden sich Fotografien und Arbeiten auf Papier.
In den oberen Etagen gibt es thematische und historische Ausstellungen sowie Expositionen von Avantgard-Künstlern. Der Eintritt ist frei. [+ info]
Can Solleric
Das barocke Herrenhaus aus dem XVIII Jahrhundert am bekannten Passeig del Born ist derzeit im Besitz der Stadtverwaltung Palma und dient als Ausstellungszentrum.
Der Baustil des Gebäudes vereint traditionelle mallorquinische Architektur mit Element [+ info]
Ses Voltes
Ses Voltes ist der zuletzt gebaute Schutzwall der fünften Palmesaner Festungsanlage und dient heute als Ausstellungszentrum.
Der zentrale Innenhof ist von Mauern im Renaissance-Stil umschlossen, in denen sich lange Säle mit Tonnengewölbe befi [+ info]


Der beste Führer, um alle Geheimnisse der wunderschönen Stadt Palma de Mallorca kennen.

Um web
Das Jazz Voyeur Festival, eines der grössten musikalischen Ereignisse des Jahres in seine achte Auflage etabliert erwartet 2011.

Um web
Hier finden Sie die besten Restaurants auf der Insel zu einem günstigen Preis zu finden.

Um web
Jazz-Liebhaber haben Glück in Mallorca. In unserem Hotel haben wir jetzt die "Blue Jazz Club", ein Raum, der Künstlerinnen und Künstler aus Jazz jeden Donnerstag, Freitag und Samstag von 23 Stunden bis 1 Uhr wird Feature.

Um web
ASOCIACION HOTELERA DE PALMA DE MALLORCA
C/ Marbella, 39, 07610 Palma, Tel. 971 267 654
Museu de l'Almudaina
Im Museum finden sich zahlreiche künstlerische Werke sowie Wandteppiche aus dem XVI und XVII Jahrhundert und Möbel verschiedener Epochen. Die bezaubernden Gärten 's'Hort del Rei' am Ausgang des Palastes mit ihren Springbrunnen und Skulpturen (unter anderem von Subirach und Joan Miró) lohnen ebenfalls einen Besuch.
+info.
Museu del Baluard
Das auf den Ruinen der Renaissance-Stadtmauer Palmas errichtete Museum liegt mitten im Stadtzentrum und stellt mehr als 500 Werke moderner und zeitgenössischer Kunst aus, die die Kunstrichtungen vom Ende des XIX Jahrhunderts bis in unsere Tage widerspiegeln. Die Exponate reichen von Malereien, Skulpturen und Fotografien bis zu Keramikarbeiten von Picasso, Miró oder Barceló. Ein Spaziergang über die Terrassen sowie durch die verschiedenen Etagen des avantgardistischen Gebäudes, das in den alten Stadtkern eingegliedert wurde, ist empfehlenswert.
+info .
Museu de Bellver
Das im XIV Jahrhundert erbaute Schloss beherbergt das Stadtmuseum Palmas, das dem Besucher mit Fundstücken archäologischer Ausgrabungen und verschiedenen Kunstsammlungen, unter anderem die Sammlung klassischer Skulpturen von Despuig, einen Einblick in die Stadtgeschichte gibt. Die Kapelle des San Marc ist dem Schutzpatron des Schlosses gewidmet.
+info.
Museu de la Catedral
Das Museum beherbergt eine bedeutende Sammlung feiner Goldschmiedekunst sowie mittelalterlicher Malereien und Reliquien. Der Eingang des Museums befindet sich neben dem Glockenturm, am Casa de l'Almoina, dem Almosenhaus, wo das Domkapitel Almosen und Brot an die Armen gab; der Tisch für die Ausgabe steht noch immer am Eingang. Erwähnt sei hier das Rimmonims-Paar, das im XIV Jahrhundert aus Silber gefertigt wurde und aus der Synagoge von Cammerata (Sizilien) stammt. Die Rimmonims wurden bei der Lektüre der Heiligen Schriften benutzt. Darüber hinaus können zahlreiche Reliquien besichtigt werden, die einmalig in der Welt sind.
+info .
Museu Diocesano
Das Museum ist im Bischofspalast, der direkt am Meer und an der Hauptfassade der Kathedrale liegt, untergebracht.
Hier finden sich rund 200 Arbeiten religiöser Kunst, die die Geschichte des Christentums auf Mallorca zeigen.
Die Stücke stammen aus Konventen, Klöstern, Kirchen oder privaten Sammlungen.
Das Oratorium des Sant Pau im gotischen Stil stammt aus dem XV Jahrhundert.
+info.
Fundació La Caixa
Neben der ständigen Ausstellung des modernistischen Malers Anglada Camarasa finden im Museum periodisch wechselnde Ausstellungen statt.
Das Gebäude gilt als das besterhaltene Bauwerk der Moderne in Palma.
Von 1901 bis 1903 vom Architekten Doménech i Montaner als Hotel erbaut, wurde es 1993 umgestaltet und ist heute eines der am meisten besuchten Häuser der Stadt.
+info.
Museu Krekovic
Kristian Krekovic und seine Frau Sina überließen 1981 sowohl das Haus als auch die Kunstwerke und archäologischen Fundstücke großzügig der öffentlichen Hand.
+info.
Museu Llotja
Es gehört zu den gotischen Stil und wurde zwischen 1426 und 1448 erbaut, ist ein Gebäude, das wir heute als einer der Protagonisten der Küste von Palma, war ursprünglich der Sitz des Kollegiums der mallorquinischen Bildhauers Sagrera Mercancía.Guillem wurde beauftragt, diese Stelle zu bauen, heute für die meisten des Jahres, für temporäre Ausstellungen genutzt und steht nur während der Öffnungszeiten der Forderungen.

+info.
Museu de Mallorca
Das Museum lädt den Besucher zu einer Zeitreise durch die Geschichte Mallorcas ein, von den ersten Wachtürmen, den sogenannten talaiots, bis zur Epoche der Moderne.
In den Kellergewölben finden sich eine rekonstruierte Grabkammer, die Nachbildung einer Talaiot-Treppe sowie eine primitive Töpferwerkstatt.
Aus prähistorischer Zeit stammen die gemeißelten Marmorurnen aus dem Sanktuarium Son Oms.
+info.
Fundació March
Im Baustil des Gebäudes finden sich Einflüsse des Madrider Renaissance-Architekten Juan de Herrera sowie Spuren der Bauart mallorquinischer und italienischer Herrenhäuser.
Juan March Ordinas beauftragte seinerzeit den Architekten Guillem Forteza mit dem Bau des Wohnhauses im alten Stadtkern Palmas.
Hier kann man eine Sammlung aus Skulpturen, mittelalterlichen Schnitzarbeiten und eine Neapolitanische Krippe besichtigen.
+info.
Museu Militar
Das Museum zeigt einen Teil der Geschichte des Militärs auf Mallorca und in Spanien und stellt bedeutende Vertreter des Militärs vor.
In den insgesamt acht Sälen findet sich eine große Sammlung von Handfeuerwaffen, Gewehren, Granatwerfern, Dokumente von Ingenieuren und Kartenmaterial aus dem XIX Jahrhundert sowie Uniformen, Kanonen und persönliche Erinnerungsstücke des Generals Weyler.
+info.
Fundació Miró
Im Herrenhaus aus dem XVII Jahrhundert ist das Kulturzentrum der Sparkasse Sa Nostra untergebracht.
Hier werden interessante Ausstellungen, Konzerte und Kinofilmreihen veranstaltet.
Joan Miró verfügte in seinem Testament die Gründung der Stiftung Fundación Pilar y Joan Miró auf Mallorca, die vor allem die Werke junger Künstler ausstellt und fördert.
+info.
Capella de la Misericordia
Das Gebäude ist derzeit einer der Sitze des Inselrates Mallorca und beherbergt einen Ausstellungsaal, der einst die Kapelle des 'Gnadenhauses' war, einer wohltätigen Einrichtung für die Armen.
+info.
Museo de MuÑecas
Der Sammler, Alicia Garcia Germain, im Laufe der Jahre ist es gelungen, eine große Stichprobe von Puppen, die in diesem Museum in der Altstadt von Palma lehrt, zu erfassen. Der Weg von der Herkunft, religiöse Figuren aus Holz oder Terrakotta, dass ein Teil der Geburten und präkolumbianischen Puppen aus Stoff, in den Gräbern der Kinder gefunden wurden. Die Sammlung umfasst mehr als 500 Stücke, von denen viele aus der Zeit als das goldene Zeitalter des Handgelenks bekannt, von 1840 bis 1930.
+info.
Palau March
Die vom spanischen Financier Juan March Ordinas ins Leben gerufene Stiftung Fundación Juan March konzentriert ihre philanthropischen Aktivitäten auf die Bereiche Kultur und Wissenschaft.
Die private und sowohl wirtschaftlich als auch politisch unabhängige Stiftung, die sich in Familienbesitz befindet, hat einen ausgezeichneten Ruf als innovative und professionell ausgerichtete Einrichtung.
+info.
Fundació Sa Nostra
Das Museum besteht aus mehreren Etagen; im Erdgeschoss finden sich Fotografien und Arbeiten auf Papier.
In den oberen Etagen gibt es thematische und historische Ausstellungen sowie Expositionen von Avantgard-Künstlern. Der Eintritt ist frei.
Das Museum hat außer sonn- und feiertags täglich geöffnet.
+info.
Can Solleric
Das barocke Herrenhaus aus dem XVIII Jahrhundert am bekannten Passeig del Born ist derzeit im Besitz der Stadtverwaltung Palma und dient als Ausstellungszentrum.
Der Baustil des Gebäudes vereint traditionelle mallorquinische Architektur mit Elementen des europäischen Barock.
Durch den rechteckigen und von Säulen umgebenen Innenhof gelangt man ins Obergeschoss mit einem schönen Eisengeländer.
Die Fassade aus mehrfarbigem Stuck mündet in eine Bogengalerie. Im Erdgeschoss befindet sich eine Cafeteria.
+info .
Ses Voltes
Ses Voltes ist der zuletzt gebaute Schutzwall der fünften Palmesaner Festungsanlage und dient heute als Ausstellungszentrum.
Der zentrale Innenhof ist von Mauern im Renaissance-Stil umschlossen, in denen sich lange Säle mit Tonnengewölbe befinden, aus denen auch der Name des Zentrums Ses Voltes abgeleitet ist ('ses voltes' bedeutet im Mallorquinischen 'die Gewölbe').
Seit 1985 gehört der Komplex der Stadtverwaltung Palma und wird für soziale und kulturelle Veranstaltungen genutzt.
+info.